Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Zukünftige Fortbildungen 2021

Hier finden Sie das aktuelle Angebot des Chemielehrerfortbildungszentrums Dortmund in 2021

 


 

h5p – Aufbruch für den Chemieunterricht in ein Land (fast) unbegrenzter interaktiver Möglichkeiten

Veranstaltungsort: TU Dortmund 

Fortbildung-eintaegig

 

Do., 04. März 2021 15:00-18:00 Uhr Diese Fortbildung ist bereits ausgebucht.

 

Veranstalter:  Dr. Andreas Homann, Prof. Dr. Insa Melle, TU Dortmund

 

Bei h5p handelt es sich um ein leicht bedienbares, aber äußerst vielfältiges Werkzeug zur Erstellung interaktiver Unterrichtsmedien. Neben einer ganzen Bandbreite an klassischen Aufgabenformaten wie Lückentexten und Multiple Choice bietet h5p auch die Möglichkeit, Videos mit Hilfe von didaktischen Overlays zu bearbeiten. Dadurch kann h5p den Chemieunterricht auf vielen Gebieten bereichern, etwa indem Experimentalvideos oder Animationen in aktivierende Lernmedien umgestaltet werden. Durch Hilfestellungen und Rückmeldungen an einzelne Lerngruppen kann h5p zudem das individualisierende Lernen fördern. In dieser Workshop-artigen Fortbildung soll gezeigt und erprobt werden, wie aus vorliegenden Videos interaktive Lernbausteine realisiert werden können.

Hinweis: Diese Fortbildung wird in digitaler Form über die Plattform ‘Zoom’ stattfinden. Im Zuge der Anmeldung erhalten Sie einen Zugangslink per E-Mail.  Der Zugang zu h5p ist für alle Lehrer*innen im öffentlichen Schuldienst kostenlos möglich. Informationen zur Zugänglichkeit erhalten Sie zusammen mit der Bestätigung Ihrer Anmeldung.

 

Vorkenntnisse:

Es sind keine speziellen Vorkenntnisse erforderlich.

Zielgruppe:

Chemielehrerinnen und -lehrer der Sekundarstufe I und II

 


 

Vom Alkohol zum Duftstoff: E-Book-gestützter Chemieunterricht

Veranstaltungsort: TU Dortmund 

Fortbildung-eintaegig

 

Di., 09. März 2021 15:00-18:00 Uhr Anmeldung

Do., 11. März 2021 15:00-18:00 Uhr Anmeldung

 

Veranstalter:  Dr. Andreas Homann, Prof. Dr. Insa Melle, TU Dortmund

 

In dieser Fortbildung kombinieren wir Tools für interaktive Lernumgebungen mit dem Layout-Programm Book Creator, um ein einsatzbereites E-Book zum Thema „Vom Alkohol zum Duftstoff“ zu komplettieren. Die Teilnehmer*innen können ein Kapitel des E-Books mit zugehörigen Aufgabenformaten selbst erstellen, sodass das E-Book am Ende der Fortbildung zur sofortigen Verwendung bereit ist, jedoch auch weiterhin (auch kollaborativ) ergänzt, erweitert, umgestellt und verkürzt werden kann. Es kann in der Folge sowohl kursbegleitend als auch für das Lernen auf Distanz eingesetzt werden und andere autonomere Unterrichtsformen stützen.

 

Hinweis: Diese Fortbildung wird in digitaler Form über die Plattform ‘Zoom’ stattfinden. Im Zuge der Anmeldung erhalten Sie einen Zugangslink per E-Mail. Die Fortbildungsteilnehmer*innen verwenden ihren eigenen Windows-PC oder Mac-PC. Die benötigte Software Book Creator und Edulo ist in beschränktem Umfang bzw. für einen beschränkten Zeitraum kostenlos, vor der Fortbildung muss ein Konto erstellt werden. Der Link zum Download der Software wird mit der Anmeldebestätigung versendet.

 

Vorkenntnisse:

Es sind keine speziellen Vorkenntnisse erforderlich.

Zielgruppe:

Chemielehrerinnen und -lehrer der Sekundarstufe II

 


 

Schädliche Einflüsse auf Baudenkmäler analysieren, messen und modellieren

Veranstaltungsort: Digital und an den Schulen der Lehrerinnen und Lehrer 

Fortbildung-eintaegig

 

Sa., 13. März 2021 14:00-16:00 Uhr (Anmeldeschluss: So., 21.02.2021)

 

Veranstalter:  Dr. Susanne Braun, Deutsche Stiftung Denkmalschutz, Dr. Christian Strippel, Ruhr-Universität Bochum

 

In dieser experimentell ausgerichteten Fortbildung werden ausgewählte Untersuchungen rund um Umwelteinflüsse auf Baudenkmäler vorgestellt. Die Fortbildung umfasst praktische Teile zur Untersuchung von Schäden an Baudenkmälern im Feld, die digitale Erhebung von Umweltmessdaten (z.B. Temperatur, Luftfeuchtigkeit) mit der SenseBox und die Durchführung von Modellexperimenten rund um Beton (z.B. Schädigung durch Feuchtigkeit & Kohlenstoffdioxid, Hydrophobierung). Im Rahmen der theoretischen Anteile der Fortbildung werden Grundlagen zu Umwelteinflüssen auf Baudenkmäler vermittelt, Verbindungen zu konkreten Kompetenzen und Inhaltsfeldern aufgezeigt und ein Einblick in die Planung und Beantragung eigener Projekte im Rahmen des „denkmal aktiv“-Programms der Deutschen Stiftung Denkmalschutz gegeben.

 

Hinweis: Diese Fortbildung wird in digitaler Form stattfinden. Am Freitag, 05.03.2021, findet von 15-16.30 eine Einführung über Zoom statt. Diese wird aufgezeichnet und steht auch im Anschluss zum Abruf bereit. In der Zeit vom 06.03. bis 12.03. können die Lehrerinnen und Lehrer flexibel die praktischen Untersuchungen in den Chemie-Räumlichkeiten ihrer Schule durchführen. Am Samstag, 13.03.2021, 14-16 Uhr findet dann ein gemeinsamer Austausch über Zoom statt. Im Zuge der Anmeldung erhalten Sie einen Zugangslink per E-Mail. Das Material für die Untersuchungen wird Ihnen per Post zugesandt.

 

Vorkenntnisse:

Es sind keine speziellen Vorkenntnisse erforderlich.

Zielgruppe:

Chemielehrerinnen und -lehrer der Sekundarstufe II, Lehrerinnen und Lehrer anderer naturwissenschaftlicher Fächer

 


 

Erklärvideos für den Chemieunterricht erstellen

Veranstaltungsort: TU Dortmund 

Fortbildung-eintaegig

 

Mo., 15. März 2021 14:30-18:00 Uhr Diese Fortbildung ist bereits ausgebucht.

 

Veranstalter:  Lars Greitemann, David Hauck, Prof. Dr. Insa Melle, TU Dortmund

 

Erklärvideos gehören sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern und Jugendlichen zu den beliebtesten Lernmedien. Gerade in Zeiten des Distanzlernens und Homeschoolings werden Plattformen wie YouTube zunehmend nicht nur zu Erholungs- sondern auch zu Lernorten, die von Schüler*innen wie von Lehrkräften genutzt werden. Vielfach passen diese aber nicht zum von der Lehrkraft konzipierten Unterricht. Vor diesem Hintergrund bieten wir diese Fortbildung zur Erstellung von Erklärvideos an. Dabei werden zwei Apps vorgestellt, mit denen solche Videos einerseits von Lehrkräften, beispielsweise zum Einstieg oder zur Darstellung von Inhalten im Zuge des Distanzunterrichts, als auch andererseits von Schüler*innen erstellt werden können, zum Beispiel als Sicherungsmaßnahme oder zur Lernzielkontrolle. Die Schwerpunkte der Fortbildung liegen darauf, dass die Teilnehmer*innen selbst beide Apps intensiv erproben und den Einsatz im Regel- oder Distanzunterricht diskutieren.

 

Hinweis: Diese Fortbildung wird in digitaler Form über die Plattform ‘Zoom’ stattfinden. Im Zuge der Anmeldung erhalten Sie einen Zugangslink per E-Mail. Betreten Sie den Zoom-Raum bitte mit einem PC bzw. Laptop. Die erste benötigte App, Doceri, ist vollständig kostenlos nutzbar*. Die zweite, Explain EDU, ist in einem beschränkten Zeitraum kostenlos, vor der Fortbildung muss ein Konto erstellt werden. Bei beiden thematisierten Apps handelt es sich um Apps aus dem Apple Store. Daher ist eine Teilnahme an der Fortbildung lediglich mit einem iPad für die Apps und einem PC bzw. Laptop für das Zoom-Meeting möglich.

 

Vorkenntnisse:

Es sind keine speziellen Vorkenntnisse erforderlich.

Zielgruppe:

Chemielehrerinnen und -lehrer der Sekundarstufe I und II

 


 

Das Versuchsprotokoll im sprachsensiblen Fachunterricht

Veranstaltungsort: TU Dortmund 

Fortbildung-eintaegig

 

Do., 18. März 2021 09:00-13:00 Uhr Anmeldung

 

Veranstalter:  Dr. Cana Bayrak, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

 

Die Generierung und Überprüfung von Hypothesen mittels Experimenten ist zentrale Methode naturwissenschaftlicher Erkenntnisgewinnung und somit auch des naturwissenschaftlichen Fachunterrichts. Die schriftliche Dokumentation des Prozesses der Erkenntnisgewinnung erfolgt üblicherweise in Form von Versuchsprotokollen. Sie dokumentieren den Verlauf einer experimentellen Ereigniskette so, dass der Ablauf von anderen nachvollzogen und reproduziert werden kann. Es ist anzunehmen, dass das Schreiben von Versuchsprotokollen und insbesondere das Verfassen einer Auswertung einen stark reflexiven Schreibprozess darstellt, bei dem während des Schreibens und der damit verbundenen Überprüfung des Geschriebenen Wissensstrukturen neu aufgebaut werden. So kann die sprachsensible bzw. „schreibsensible“ Gestaltung des Fachunterrichts sowohl zur sprachlichen Bildung als auch zur besseren Durchdringung fachlicher Inhalte beitragen.

Aus dieser Überzeugung heraus wurde ein Schreibförderinstrument explizit für die Textart Versuchsprotokoll adaptiv entwickelt, das die sukzessive Erarbeitung der relevanten Textmerkmale sowie die feedbackgestützte Überarbeitung der eigenen Versuchsprotokolle ermöglicht. Im Rahmen der Veranstaltung soll dieses Förderinstrument (Protokoll-Checker) vorgestellt und praktisch erprobt werden.

 

Hinweis: Diese Fortbildung wird in digitaler Form über die Plattform ‘Zoom’ stattfinden. Im Zuge der Anmeldung erhalten Sie einen Zugangslink per E-Mail.

 

Vorkenntnisse:

Es sind keine speziellen Vorkenntnisse erforderlich.

Zielgruppe:

Chemielehrerinnen und -lehrer der Sekundarstufe I und II

 


 

h5p – Aufbruch für den Chemieunterricht in ein Land (fast) unbegrenzter interaktiver Möglichkeiten

Veranstaltungsort: TU Dortmund 

Fortbildung-eintaegig

 

Di., 23. März 2021 15:00-18:00 Uhr Diese Fortbildung ist bereits ausgebucht.

 

Veranstalter:  Dr. Andreas Homann, Prof. Dr. Insa Melle, TU Dortmund

 

Bei h5p handelt es sich um ein leicht bedienbares, aber äußerst vielfältiges Werkzeug zur Erstellung interaktiver Unterrichtsmedien. Neben einer ganzen Bandbreite an klassischen Aufgabenformaten wie Lückentexten und Multiple Choice bietet h5p auch die Möglichkeit, Videos mit Hilfe von didaktischen Overlays zu bearbeiten. Dadurch kann h5p den Chemieunterricht auf vielen Gebieten bereichern, etwa indem Experimentalvideos oder Animationen in aktivierende Lernmedien umgestaltet werden. Durch Hilfestellungen und Rückmeldungen an einzelne Lerngruppen kann h5p zudem das individualisierende Lernen fördern. In dieser Workshop-artigen Fortbildung soll gezeigt und erprobt werden, wie aus vorliegenden Videos interaktive Lernbausteine realisiert werden können.

Hinweis: Diese Fortbildung wird in digitaler Form über die Plattform ‘Zoom’ stattfinden. Im Zuge der Anmeldung erhalten Sie einen Zugangslink per E-Mail.  Der Zugang zu h5p ist für alle Lehrer*innen im öffentlichen Schuldienst kostenlos möglich. Informationen zur Zugänglichkeit erhalten Sie zusammen mit der Bestätigung Ihrer Anmeldung.

 

Vorkenntnisse:

Es sind keine speziellen Vorkenntnisse erforderlich.

Zielgruppe:

Chemielehrerinnen und -lehrer der Sekundarstufe I und II

 


 



Nebeninhalt

Kontakt

M.Ed. Franziska Zimmermann
Tel.: 0231 755-3879

 

Dr. Andreas Homann

Prof. Dr. Insa Melle